Betreuungsstellen - Inlandsmaßnahmen



individualpädagogische Betreuungsstelle Eisenhüttenstadt

Zielgruppe

Das Projekt richtet sich an männliche Kinder und Jugendliche mit einem Aufnahmealter von 13 bis 16 Jahren und einem Hilfebedarf gem. §§34, 35 SGB VIII. Die Betreuungsdauer wird bis zum 18. Lebensjahr angestrebt und kann bei Bedarf nachbetreut werden. Betreut werden traumatisierte, gruppenunfähige und auch straffällige Jugendliche deren bisherige Sozialisation durch eine Vielzahl von negativen Erfahrungen geprägt ist. Die daraus resultierenden Verhaltensweisen sollen in diesem Projekt geduldig, konsequent und mit positiven Gegenerfahrungen korrigiert werden.

Qualifikation und Familienstruktur Betreuungsstelle

Der Betreuer (Jahrgang 1959) war vor seiner Tätigkeit für QuoVadis seit 1993 als Sozialpädagoge in verschieden Einrichtungen im Tätigkeitsfeld Jugendarbeit, mobiler Jugendarbeit und betreutes Wohnen benachteiligter Jugendlicher tätig. Bis 1992 war er als Berufsmusiker beschäftigt. Die Kinder des Betreuers sind erwachsen und leben in eigenen Haushalten.

Alleinstellungsmerkmale

Die Betreuungsstelle ist ideal für männliche Jugendliche, die perspektivisch verselbständigt werden sollen. Musikalische Talente und Interessen können in dieser Stelle durch einschlägige Erfahrungen des Betreuers besonders gefördert werden.

Ziele

  • • Vertrauensaufbau und Ankommen in der Stelle
  • Schrittweise Bewältigung bisheriger Erfahrungen und Entwicklung einer konstruktiven Lebensperspektive
  • Alltagspraktische Befähigung und Entwicklung von Fähigkeiten zum Ausbau der sozialen Kompetenz; Erwerb von Konflikt-Bewältigungsstrategien
  • Förderung einer eigenverantwortlichen Lebensgestaltung und perspektivisch komplette Verselbständigung
  • Etablierung fester Tages- und Alltagsstrukturen
  • Integration und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
  • Regelmäßige Beschulung entsprechend dem Leistungs- und Entwicklungsstand
  • Erfahren von Verlässlichkeit und Kontinuität
  • Stärken von Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Gerechtigkeitsempfinden, Einfühlungsvermögen und Fairness

Methoden

  • Vertrauensaufbau und Beziehungsangebote durch gemeinsame Aktivitäten und durch eine akzeptierende, offene Kommunikation
  • Vorhalten eines verlässlichen und kontinuierlichen Betreuungssettings mit festen Regeln und Alltagsabläufen
  • schrittweise Übernahme von Aufgaben und Verantwortlichkeiten, Einbindung in die Planung von Aktivitäten und Berücksichtigung individueller Interessen und Fähigkeiten
  • Ziel-Fokussierung unter Einbezug lösungsorientierter Strategien
  • regelmäßige, reflektierende Gespräche
  • durch erlebnispädagogische Angebote kann der Jugendliche seine Grenzen und Fähigkeiten erkennen und damit seine soziale Kompetenz
  • entscheidend verbessern; soziale Kontakte, Erfolgserlebnisse und Selbstvertrauen werden gefördert
  • enge Kooperation mit Schule und anderen Netzwerkpartnern
  • regelmäßige Fortbildung und Supervision des Betreuers

Infrastruktur, räumliche Gegebenheiten, Freizeitmöglichkeiten

Das Projekt befindet sich am Stadtrand von Eisenhüttenstadt (Brandenburg) im Ortsteil Fürstenberg in der Nähe von Frankfurt/Oder im Landkreis Oder-Spree. Es gibt viele Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und eine gute medizinische Versorgung.
Die Stelle befindet sich in einem vollsanierten 4-Parteien-Altbau. Die Mansardenwohnung ist 81qm groß, hat 4 Zimmer, Bad und eine große Küche. Für den Jugendlichen steht ein geräumiges, helles Zimmer zur Verfügung, das nach eigenen Vorstellungen gestaltet werden kann. Es gibt einen großen, begrünten Hof der zum Verweilen und Entspannen einlädt.
In der Region existieren zahlreiche Vereine in denen man seinen Interessen nachgehen kann. Der Ort bietet auf Grund seiner Idylle und der Nähe zum Fluss Oder viele Möglichkeiten für naturnahe Aktivitäten. Da der Betreuer über solide musikalische Fähigkeiten verfügt, ist eine entsprechende Förderung von Jugendlichen auch in diesem Bereich denkbar.

Grundsätzliches

  • • der alters- und entwicklungsgemäße Einbezug von Kindern und Jugendlichen am Hilfeprozess
  • die Kooperation mit Sorgeberechtigten, Herkunftsfamilie und weiteren wichtigen Bezugspersonen, sowie mit dem zuständigen Jugendamt
  • ein kontinuierliches und transparentes Beschwerdemanagement und die Umsetzung der Richtlinien zur Sicherstellung des Kindeswohls

sind handlungsleitend für die Arbeit mit den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen und werden entsprechend der Leistungsbeschreibung von Quo Vadis in der Betreuungsstelle umgesetzt. Die Leistungsbeschreibung kann im Internet abgerufen werden oder wird auf Anfrage zugesandt.

Stand April 2018