Betreuungsstellen - Inlandsmaßnahmen



Betreuungsstelle Altenhof / Werbellinsee

Zielgruppe
In der Betreuungsstelle können zwei Jugendliche bis zur Verselbständigung betreut werden. Eine Aufnahme ist i. d. R. ab dem Alter von 3 Jahren möglich. Aufgenommen werden können Kinder/Jugendliche nach §§ 34, 35 und §35a SGB VIII, mit unterschiedlichen Verhaltens- und Entwicklungsstörungen.
Aufgrund des familienanalogen Grundansatzes und dem Wunsch, nachhaltige Verhaltensänderungen zu ermöglichen, steht die Stelle insbesondere für längerfristige Perspektiven zur Verfügung.
Die Aufnahmekapazität liegt derzeit bei zwei Plätzen; eine Erweiterung auf drei Plätze ist vom Platzangebot grundsätzlich möglich.

Qualifikation und Familienstruktur Betreuungsstelle
Die Sozialarbeiterin und Erzieherin ist zusätzlich als Trainerin C im Pferdesport ausgebildet und hat die Berechtigung das Heilpädagogische Reiten anzubieten. Hinzu kommt eine ausgebildete Erzieherin, die auch Vertretungsdienste übernimmt.
Der Sohn der Pädagogin ist Fachtierarzt für Pferde und betreut sämtliche Tiere des Hofes: Pferde, Hunde und einige Katzen werden von allen hier Lebenden gemeinsam versorgt.

Alleinstellungsmerkmale
Spezifisch für diese Betreuungsstelle ist das facettenreiche Repertoire an Freizeitmöglichkeiten, das unterschiedlichsten Begabungen und Interessen gerecht wird.

Ziele
Neben dem in der Stelle verfolgten Grundansatz, dass traumatisierte Kinder am Besten in einem stabilen, übersichtlichen und familienanalogen Setting leben sollten, werden vor allem folgende pädagogische Ideen favorisiert:

  • Festigung und Förderung des Selbstwertgefühls
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie
  • eigene Stärken erkennen und Erfolge erleben
  • Integration in soziale Strukturen
  • regelmäßiger Schulbesuch/Ausbildung
  • die Stützung und Förderung von positiven Verhaltensmerkmalen
  • Vermittlung von Bewältigungsstrategien
  • Grenzen erkennen und akzeptieren
  • Stärkung der Sozialkompetenz und Übernahme von Eigenverantwortung

Methoden
Unsere methodischen Grundlagen leiten wir vor allem aus den lerntheoretisch orientierten und systemischen Ansätzen ab.
Darunter verstehen wir konkret:

  • positive Verstärkung
  • Ressourcenorientierung
  • Erarbeitung förderlicher sozialer Fertigkeiten innerhalb der Familie und deren Übertragung auf andere Lebensbereiche
  • das Einüben von Selbstkontrolle
  • freie Entfaltungsmöglichkeiten und Selbstbestimmung
  • feste Rituale, Zeiten und Beziehungsangebote
  • tiergestützte Therapie/Freizeitaktivitäten

Infrastruktur, räumliche Gegebenheiten, Freizeitmöglichkeiten
Die Betreuungsstelle befindet sich in Altenhof, in der schönen Schorfheide.
Die Stadt Eberswalde liegt ca. 10 km von Altenhof entfernt und bietet sämtliche Schulformen. Die Betreuungsstelle hat gute Kontakte zur Fachhochschule Eberswalde und zur Kinder und- Jugendpsychiatrischen Abteilung des Gropius Krankenhauses in Eberwalde.
Das Haus steht auf einem großen Grundstück mit direktem Zugang zum Werbellinsee. Die Wohnfläche von 170 qm verteilt sich auf zwei Etagen mit insgesamt vier Zimmern, zwei Bädern und einer Küche.
Das ganze Objekt und auch die unmittelbare Umgebung bieten viel Platz zum Ausüben von Freizeitaktivitäten. Die Kinder und Jugendlichen werden individuell entsprechend ihren Fähigkeiten und Interessen gefördert. Der Kontaktaufbau zu Freunden und die Einbindung in örtliche soziale Gemeinschaften, z.B. durch Beitritt zu Vereinen/Sportgruppen wird unterstützt. Folgende regelmäßige Freizeitangebote stehen zur Verfügung: z.B. Reiten, Kutsche fahren, Fahrradtouren, schwimmen, Urlaubsfahrten, Schlagzeug spielen, tanzen, angeln, unter Aufsicht eines Jägers jagen gehen, Joggen, gemeinschaftliches Kochen, Berlintouren und Reisen ins polnische Nachbarland. Ebenso unterstützen wir die kulturelle Bildung durch Besuche von Theater/Kino, Musikveranstaltungen, Ausstellungen und Museen.

Grundsätzliches

  • der alters- und entwicklungsgemäße Einbezug von Kindern und Jugendlichen am Hilfeprozess
  • die Kooperation mit Sorgeberechtigten, Herkunftsfamilie und weiteren wichtigen Bezugspersonen, sowie mit dem zuständigen Jugendamt
  • ein kontinuierliches und transparentes Beschwerdemanagement und die Umsetzung der Richtlinien zur Sicherstellung des Kindeswohls

sind handlungsleitend für die Arbeit mit den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen und werden entsprechend der Leistungsbeschreibung von Quo Vadis in der Betreuungsstelle umgesetzt. Die Leistungsbeschreibung kann im Internet abgerufen werden oder wird auf Anfrage zugesandt.

Stand April 2018