Betreuungsstellen - Auslandsmaßnahmen



Informieren Sie sich in der PDF über unsere Projektstellen in Polen!

Allgemeines
Gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort haben wir, die QuoVadis Jugendhilfe Ost GmbH seit mittlerweile zwei Jahren rund um Danzig ein Netzwerk von qualifizierten und belastbaren Jugendhilfesystemen für Unterbringungen nach §35 SGB VIII aufgebaut.
Wir bieten mittlerweile zehn Plätze als reine Einzelbetreuungssettings für Mädchen und Jungen an. Zur Verfügbarkeit von Plätzen wenden sie sich bitte an umseitig stehende AnsprechpartnerInnen.

Besonderheiten unseres Polen-Projektes
Alle unsere polnischen Betreuer sind erfahrene Fachkräfte mit geprüftem Leumund.
Unsere polnischen Betreuungssysteme arbeiten vor allem deswegen so erfolgreich, weil sie neben einer sehr durchstrukturierten pädagogischen Gesamtkonstellation auch eine sehr herzliche und natürliche Einbindung in die eigenen familiären Strukturen und die damit verbundenen Rituale, Feste und Beziehungen anbieten.
Die Durchhaltefähigkeit und Belastbarkeit der BetreuerInnen ist unserer Einschätzung nach beispielgebend. Die KollegInnen sind gut untereinander vernetzt und können in Krisensituationen auch schnell „Ausweichmöglichkeiten“ generieren.

Absicherung der Fachaufsicht und Qualitätssicherung
Wir halten für das Gesamtsystem eine Vor-Ort-Koordinatorin mit strukturierter fachlicher Begleitung aus Deutschland vor. Die Kollegin ist Polin, spricht fließend deutsch, verfügt über ein deutsches Diplom als Erziehungswissenschaftlerin (Hochschule Freiburg) und hat eine Ausbildung zur Kinderschutzfachkraft. Sie ist in den Fachaustausch mit anderen Koordinationskollegen eingebunden.
Der für das Projekt zuständige Leiter ist mindestens einmal monatlich vor Ort.

Rechtliches
Grundsätzlich sind Plätze im Ausland bekanntlich nicht betriebserlaubnisfähig. Das Brüssel-IIa-Procedere ist für Polen gültig. Bei der Erledigung der Formalitä-ten sind wir gern behilflich. Aufnahmen sind auch in zeitkritischen Situationen zunächst als Reiseprojekt schnell umsetzbar, bis das Brüssel-IIa-Verfahren abgeschlossen ist.
Bei einer Aufnahme muss ein gültiges Personaldokument vorliegen.Die Absicherung der Schulpflicht erfolgt über eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Flex-Fernschule. Hier sind wir bei der Abwicklung der rechtlichen Formalien gerne behilflich.

Stand: Juli 2019